Pandemie und Kapitalismus

Das globale 21. Jahrhundert begann mit einer Wirtschaftskrise, im Zuge derer ein Umdenken über den Kapitalismus hätte stattfinden können, doch scheinbar ist selbst eine Pandemie irrelevant, wenn es um die Verteidigung kapitalistischer Normen geht. Anstatt einer ansteigenden Solidarität innerhalb einzelner Gesellschaften und einer Solidarisierung mit den Schwachen der Welt, werden weiter Argumente vorgebracht, die die„Pandemie und Kapitalismus“ weiterlesen

Der Sturm auf das Kapitol: antidemokratische Aktion, aber keine Revolution

Der 6. Januar 2021 hat in den USA Bilder geschaffen, wie sie in Deutschland bereits im Zuge des Sturmes von Querdenkern und Rechtsradikalen auf den Reichstag Ende August 2020 entstanden sind. Angefeuert von den Kommentaren eines Präsidenten, der die Existenz demokratischer Abläufe und Werte per se in Abrede stellt und sich wie ein Kleinkind weigert,„Der Sturm auf das Kapitol: antidemokratische Aktion, aber keine Revolution“ weiterlesen

Pandemie und Revolution

Revolutionen entstehen oftmals in Folge von politischen, sozialen oder wirtschaftlichen Krisen, die die Diskrepanzen innerhalb der bestehenden Ordnung bzw. des gesellschaftlichen System offenlegen. Der deutsche Politikwissenschaftler Hans Wassmund hat schon Ende der 1970er Jahre in einer theoretischen Vergleichsstudie —Revolutionstheorien, C.H. Beck 1978—auf diesen Umstand hingewiesen und „Orientierungslosigkeit, Entfremdung [den] […] Zusammenbruch sozialer Gewohnheiten und eine„Pandemie und Revolution“ weiterlesen

Impfnationalismus und Impfkapitalismus

Die COVID-19 Pandemie hat eines sicherlich weltweit intensiviert, nämlich den Gegensatz zwischen arm und reich. Überall hat sich die Dichotomie zwischen denen, die auch in Krisenzeiten von der Ausbeutung ihrer oft prekär beschäftigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter profitieren — Stichwort Amazon —, sowie denen, die selbst prekär beschäftigt sind und deren Lebensrealität durch die Pandemie noch„Impfnationalismus und Impfkapitalismus“ weiterlesen

Joe Bidens Krux: Die USA und die gespaltene Nation

Nach der Wahl schlägt Joe Biden, der nächste US-Präsident, bewusst  versöhnliche Worte an, doch der Graben den vier Jahre Trump hinterlassen haben, wird nur schwer zu überbrücken sein. Biden ist mit einer Krux konfrontiert, die keine einfache Rückkehr zum status quo ante Trump verspricht, zumal sich Beobachterinnen und Beobachter einig sind, dass der Trumpismus auch„Joe Bidens Krux: Die USA und die gespaltene Nation“ weiterlesen

Die verlassenen Revolutionen

Wichtige Ereignisse beherrschen momentan die Berichterstattung der Medien: die Corona-Pandemie, islamistischer Terror in europäischen Städten sowie die Wahlen in den USA. Das sind natürlich bedeutende Themen und es ist wichtig, diese in den Fokus zu nehmen. Die mediale Aufmerksamkeit widmet sich in der Regel den Dingen, die vom größten Interesse sind. Doch dabei werden andere„Die verlassenen Revolutionen“ weiterlesen

Kampf der Nationalismen: Der Konflikt um Bergkarabach

Die Region Bergkarabach, die bis vor kurzem kaum jemand hätte verorten können, ist zum Zentrum eines Konfliktes im Kaukasus geworden, aus dem schnell — wie aus dem Syrischen Bürgerkrieg — ein weiterer internationaler Konflikt werden könnte. Dabei wird der Konflikt von zwei gegensätzlichen Nationalismen bestimmt. Zum einen ein auf Unabhängigkeit der armenischen Bevölkerung bzw. den„Kampf der Nationalismen: Der Konflikt um Bergkarabach“ weiterlesen

Rezension: Günther Gerstenberg, Räte in München. Anmerkungen zum Umsturz und zu den Räterepubliken 1918/19, Bodenburg: Verlag Edition AV, 2019.

Eine verfußnotete Version der folgenden Rezension findet sich hier. Das einhundertjährige Jubiläum der Deutschen Revolution 1918/19 hat einiges Interesse in der Forschung, vor allem auch innerhalb der deutschen Geschichtswissenschaft, an einem revolutionären Prozess, der als „paradox“, „vergessen“ oder „verraten“ galt, hervorgerufen. In seiner Darstellung, die Aufsätze zur Revolution in München und den Räterepubliken, die teilweise„Rezension: Günther Gerstenberg, Räte in München. Anmerkungen zum Umsturz und zu den Räterepubliken 1918/19, Bodenburg: Verlag Edition AV, 2019.“ weiterlesen

Hong Kongs Dilemma und das gewaltsame Ende einer Revolution

Hong Kongs Revolution hat kaum noch eine Zukunft. Das neue chinesische Sicherheitsgesetz zeigt Wirkung, denn die Massenproteste wurden durch extrem repressive Maßnahmen der Polizei und Sicherheitskräfte eingeschränkt. Gleichzeitig werden führende Oppositionelle — Jimmy Lai oder Joshua Wong — festgenommen und vor Gericht gezerrt. Das chinesische Regime macht deutlich: Wer sich nicht unterwirft, der wird mit„Hong Kongs Dilemma und das gewaltsame Ende einer Revolution“ weiterlesen

Belarus, die EU und die verlassene Revolution

Die Oppositionsführerinnen der Revolutionsbewegung in Belarus sind entweder im Exil oder in Haft. Lukaschenko lässt in der Zwischenzeit immer wieder Oppositionelle verhaften und kann sich der Unterstützung Russlands einigermaßen sicher sein. Die EU hat in der Zwischenzeit Sanktionen eingeleitet und sich mit den Massen der Revolutionsbewegung in Belarus solidarisch erklärt. Wie bereits vermutet, sollte diesem„Belarus, die EU und die verlassene Revolution“ weiterlesen