Rezenison: David Motadel (Hrsg.), Revolutionary World: Global Upheaval in the Modern Age, Cambridge: Cambridge University Press, 2021. 

Die folgende Rezension erschien in leicht abgeänderter bzw. gekürzter Form in der Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 70/3 (2022). Revolutionen sind wieder en vogue. Nicht zuletzt, da sie auch das politische Zeitgeschehen des noch jungen 21. Jahrhunderts zu bestimmen scheinen. In den vergangenen Jahren hat die Diskussion um die Revolution als historisches Phänomen der Moderne wieder etwas„Rezenison: David Motadel (Hrsg.), Revolutionary World: Global Upheaval in the Modern Age, Cambridge: Cambridge University Press, 2021. „ weiterlesen

Revolution in Russland?

Kriege sind besonders für autokratische Regime gefährlich, insbesondere dann, wenn erstere nicht schnell und erfolgreich beendet werden. Historisch betrachtet – etwa mit Blick auf den Ersten Weltkrieg – wirken langwierige und verlustreiche Kriege als revolutionäre Katalysatoren. Zum einen, weil nicht nur Leid außerhalb des eigenen Machtbereichs, etwa durch Invasion und die damit einhergehende Zerstörung, erzeugt„Revolution in Russland?“ weiterlesen

Walter Rodney über Rosa Luxemburg

1970/71 hielt Walter Rodney an der Universität Dar es Salaam (Tansania) eine Vorlesung zum Thema „Historiker*innen und Revolution“ (Historians and Revolution), bei denen er sich in erster Linie mit der Russischen Revolution auseinandersetzte. Die einzelnen Vorträge dieser Vorlesung sind heute Teil der Walter Rodney Papers, die in der Robert W. Woodruff Library des Atlanta University„Walter Rodney über Rosa Luxemburg“ weiterlesen

Afghanistan: Zwischen enttäuschter Hoffnung und unsicherer Zukunft

Reichen 20 Jahre aus, um in einem Land wie Afghanistan eine selbständige und wehrhafte, offene und demokratische Nation zu etablieren? Offensichtlich nicht. Das Tragische am Afghanistan-Einsatz ist nicht, dass sich der Westen auf durchaus unmoralische Weise aus der Verantwortung stiehlt, sondern dass ein Prozess aufgegeben wird, den das Land und viele der Menschen dort vielleicht„Afghanistan: Zwischen enttäuschter Hoffnung und unsicherer Zukunft“ weiterlesen

Rezension: Sönke Neitzel, Deutsche Krieger. Vom Kaiserreich zur Berliner Republik (2020)

Sönke Neitzel: Deutsche Krieger. Vom Kaiserreich zur Berliner Republik – eine Militärgeschichte, 2. Auflage, Berlin: Propyläen 2020. Die vorliegende Rezension erschien zuerst in gekürzter Fassung in: ZfG 69, no. 7-8 (2021): 679-682. Mehr als 800 Seiten umfasst Sönke Neitzels beeindruckende longue durée-Studie zum deutschen Militär von der Gründung des Deutschen Kaiserreiches 1871 bis zur heutigen Berliner Republik.„Rezension: Sönke Neitzel, Deutsche Krieger. Vom Kaiserreich zur Berliner Republik (2020)“ weiterlesen

Ehrlichkeit oder Wahlerfolg?

Gerade hat die CDU/CSU ein Wahlprogramm beschlossen, das viel verspricht, aber nur wenig erklärt, wie das Versprochene umgesetzt werden soll. Markus Söder will nach der erfolgreichen Wahl sehen, was sich wirklich umsetzen lässt. Da fragen sich sicherlich einige Wähler*innen, ob es reicht, ein Wahlprogramm als eine Absichtserklärung zu verstehen. Im Sinne des „Schau mer ma,„Ehrlichkeit oder Wahlerfolg?“ weiterlesen

100 Jahre Kronstädter Matrosenaufstand

Vor 100 Jahren ereignete sich im Zuge der Russischen Revolution ein Matrosenaufstand, der sich gegen die Herrschaft der Bolschewiki richtete und zu einem „Menetekel“ (Helmut Bock) dieses Revolutionsprozesses werden sollte. Die bolschewistische Herrschaft richtete sich gegen die Revolutionärinnen und Revolutionäre der ersten Stunde, die nicht länger bereit waren, die Korrumpierung der revolutionären Ideale, für die„100 Jahre Kronstädter Matrosenaufstand“ weiterlesen

6,6 Milliarden für Daimler: Krisengewinner oder Nutznießer der Pandemie?

Wie laut waren doch die Rufe nach staatlicher Hilfe im März 2020. Ohne wirtschaftliche Unterstützung wie Kurzarbeitergeld oder Prämien für Autokäufe wäre Daimler kaum in der Lage, die Pandemie und die mit dieser einhergehende wirtschaftliche Krise zu überstehen. Doch nun zeigt sich, dass der Konzern mit einem satten Gewinn aus dem Vorjahr aufwarten kann, von„6,6 Milliarden für Daimler: Krisengewinner oder Nutznießer der Pandemie?“ weiterlesen

Die Impfproblematik: Gesundheit oder Profit?

Der größte Impfstoffhersteller der Welt ist das Serum Institute of India (SII), das von der Welthandelsorganisation gefordert hat, Patente vorübergehend auszusetzen, um mehr Impfstoffe für die gesamte Welt produzieren zu können und damit sicherzustellen, dass überall die Möglichkeit besteht, Menschen zu impfen und deren Gesundheit zu schützen. Dagegen wehren sich allerdings führende Industrieländer, unter anderem„Die Impfproblematik: Gesundheit oder Profit?“ weiterlesen

Pandemie und Kapitalismus

Das globale 21. Jahrhundert begann mit einer Wirtschaftskrise, im Zuge derer ein Umdenken über den Kapitalismus hätte stattfinden können, doch scheinbar ist selbst eine Pandemie irrelevant, wenn es um die Verteidigung kapitalistischer Normen geht. Anstatt einer ansteigenden Solidarität innerhalb einzelner Gesellschaften und einer Solidarisierung mit den Schwachen der Welt, werden weiter Argumente vorgebracht, die die„Pandemie und Kapitalismus“ weiterlesen